Das Wesenliche ist für das Auge nicht sichtbar.

Kann das ein Motto für eine Film-Schule sein, die sich dem Sehen-Lernen verschrieben hat? Wir denken, ja.

Gerade in dem scheinbaren Widerspruch liegt des Pudels Kern. Denn
als eine 'Schule des Sehens' im brechtschen Sinne wollen wir wohl die Erscheinungen der Dinge und die Art ihrer Herstellung besehen.

Doch erkennen können wir beides nur, wenn wir es mit allen Sinnen begreifen - nicht nur mit den Augen. Auch mit den Händen und Ohren.
Und mit dem Herzen. Denn was nutzt die beste Filmkenntnis, wenn sie
den Blick nicht schärft für das Wesen der Dinge - für das, was sich hinter den Kulissen verbirgt?

In diesem Sinne arbeitet die Filmschule Leipzig mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit dem Medium Film.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Wir sind keine Ausbildungsstätte
für Kameraleute, Regisseure oder Schauspieler. Wir verwenden Filme,
um in verschiedensten Veranstaltungen die TeilnehmerInnen für film- ästhetische, filmgeschichtliche und darüber hinaus für soziale Themen
zu intererssieren.

Filmschule Leipzig e.V.
Herzlich Willkommen.

Das Wesentliche ist für das Auge nicht sichtbar.